Liebe braucht nur zwei Herzen

Werbung / Rezensionsexemplar

Roman von Judith Wilms, erschienen 12. Juli 2021 im Penguin Verlag, Taschenbuch, 400 Seiten, ISBN 978-3328105664, auch als Kindle eBook erhältlich

 

 

Lektion 15: Behalte nur die Dinge, die zu deinem Herzen sprechen. (Auszug S. 183)

 

Liv liebt Ordnung und hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht: zusammen mit ihrer Freundin Vicky hat sie eine Firma, die anderen beim Ordnung machen hilft. Außerdem schreibt sie einen Blog „Liv with less“ und hangelt sich so von Auftrag zu Auftrag. Nun ist ein großer Auftrag in Berlin geplatzt, Liv fehlt das Geld und sie ist gezwungen, zu ihrem Vater nach Hause zurück zu kehren. Dort begegnet sie ihrem Jugendfreund Flo, der mittlerweile verheiratet ist, eine Tochter hat und eine erfolgreiche Werbeagentur. Bald arbeiten Liv und Flo zusammen für einen Werbekunden. Doch wie geht es privat mit beiden weiter?

 

Willkommen in der Doppelhaus-Idylle in Judith Wilms Roman „Liebe braucht nur zwei Herzen“. Die Stuttgarter Autorin hat mit leichter Feder einen unterhaltsamen Roman rund um eine junge Frau, ihre Ideale und die dazugehörige Realität geschrieben. Ein bisschen vorhersehbar ist die Geschichte schon, aber trotzdem habe ich das Buch gerne in einem Rutsch durchgelesen. Denn neben dem Hauptstrang rund um Liv und Flo gibt es noch interessante Nebenschauplätze mit sympathischen DarstellerInnen, die den Roman gekonnt abrunden.

 

Man kann sich wunderbar unterhalten lassen, aber auch zwischen den Zeilen Kluges herauslesen; dies wird noch durch die „Lektionen“ (Kapitelüberschriften) verstärkt, die kleine Lebensweisheiten passend zum Grundthema aufzeigen wie z.B. „Dein Zuhause ist ein Lebensraum – und kein Lagerraum“ (Auszug S. 25).

 

Die Aufmachung des Taschenbuchs finde ich ansprechend; ein wenig verspielt und romantisch mit kleinen Anspielungen auf die Geschichte wie z.B. das Flugzeug im Herzen. Mit dem Titel selbst kann ich nicht viel verbinden. Er deutet für mich nicht sonderlich gut auf den Inhalt hin, sondern klingt eher zur sehr nach „Allerwelt“. Aber eines wird deutlich: der Roman ist ein schöner Liebesroman. Ich habe ihn gerne gelesen und empfehle ihn als lockere Unterhaltung – vielleicht jetzt im Herbst eingekuschelt in eine warme Decke mit einer leckeren Tasse Tee bei Kerzenschein...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.