Mission Schulstart

Kinderbuch von Katja Reider (Geschichte) und Nikolai Renger (Illustrationen), erschienen Februar 2019 im Ravensburger Verlag, Festeinband, Großformat, 32 Seiten, ISBN 978-3473447138

 

 

Bald ist es soweit und Mats darf endlich in die Schule. Zuvor muss er aber noch eine geheimnisvolle Mission erfüllen – die Mission Schulstart rund um den Planeten Schule! Na, das ist genau das Richtige für den kleinen Astronauten, der sich doch so sehr eine Raketen-Schultüte zur Einschulung wünscht... lasst und den kleinen Mann begleiten, wenn er den sichersten Schulweg herausfindet oder mit Außerirdischen Kontakt aufnimmt ;)

 

Das Kinderbuch – empfohlen zum Vorlesen für Kids ab 5 Jahre, aber auch sehr gut zum Selbstlesen geeignet – ist bunt und fröhlich illustriert. Es gibt viel zu entdecken für die kleinen Vorlesekinder bzw. Leseanfänger und obwohl das Thema vielleicht eher „jungslastig“ ist, hatte auch meine 6-jährige Tochter sehr viel Spaß beim Lesen und entdecken.

 

Ja, zum Entdecken gibt es viel: darf der kleine Regenwurm denn vielleicht bei der Piepmatz-Schule mitmachen? Wo will der Skatebord-fahrende Hamster denn hin? Die Zeichnungen ist toll! Und es lohnt sich, diese mehrfach bzw. gemeinsam anzuschauen, denn auf jeder Seite gibt es viel zu entdecken.

 

Die Geschichte ist leicht und gut verständlich, die Absätze sind gut unterteilt – ideal für Leseanfänger, die Schrift groß genug zum Selbst- und Vorlesen.

 

Und ein Tipp für alle Antolin-Fans: das Buch ist dort auch registriert ;) Einfach nach dem Lesen eintragen und das Quiz zum Buch erledigen. Viel Spaß!

 

Wir sind hier in Kathrinshome jedenfalls einstimmig der Meinung: das Buch ist toll! Das Lesen macht ebenso viel Spaß wie das Anschauen der Zeichnungen; „Mission Schulstart“ ist ein Buch, welches meine Tochter sicherlich öfter zur Hand nehmen wird... Mission Lesen gelungen ;)

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.