Weihnachtswichtel Basteltipps

*Werbung wegen Markennennung - alles selbst gekauft*

Wichtelzuhause 2021

Nun ist unser Weihnachtswichtel schon zum zweiten Mal eingezogen. Und wie auch im letzten Jahr überrascht er die Kinder mit Selbstgebasteltem und Einblicke in sein Wichtelleben... Kleine Briefe werden morgens schon ungeduldig aus dem Wichtelbriefkasten gefischt und die neuen Dinge im Vorgarten des Wichtels bestaunt oder über die Scherze des kleinen Kobolt gelacht.

 

Damit es abwechslungsreich bleibt, braucht der kleine Wichtel ab und zu Mamas Hilfe ;) und so ist eine kleine Sammlung an Bastelideen entstanden, die ich hier gerne festhalten möchte. Auch tolle Links zu weiteren Wichtelseiten habe ich eingefügt. 

 

Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern und Basteln - und wünsche eine wunderschöne Wichtel-Vorweihnachtszeit.

 

 

Brille zur Zeitung

 

Man braucht: einen dünnen Draht, eine Zange, einen dünnen Stift oder Stab

 

So geht’s: Den Draht wie eine Brille formen – erst den Bügel, dann das erste Brillenglas (hier wickle ich den Draht um den Stift/Stab), dann anschließend das zweite Brillenglas und zum Schluß den zweiten Bügel. Den Drahtrest abschneiden. Mit einer dünn zulaufenden Bastelzange kann man die Formen besser ausarbeiten bzw. die Drahtenden eindrehen und fertig ist die Lesebrille

 

 

Bücher selbst basteln (2020)

 

Man braucht: mehrere quadratische, bunte Notizzettel; bunte, dünne Pappe; Schere; Klebstoff

 

So geht’s: Ich habe die quadratischen Notizzettel 3x gefaltet, um die passte Buchhöhe zu bekommen. Entsprechend der Faltung auseinander schneiden. Diese Streifen mittig knicken und im Knick auseinander schneiden; diese kleinen Blätter dann erneut mittig falten und fertig ist eine Doppelseite des Buchs. Passend an diese Blattgröße wird der Umschlag aus dünner Pappe angepasst. Hierbei darauf achten, dass man den Buchrücken einberechnet und einen minimalen Rand... dann nur noch die Doppelseiten zusammenlegen, an der geschlossenen Kante Blatt für Blatt aufeinander kleben und dann in den Buchrücken einkleben. Fertig ist das Wichtelbuch.

 

Backstube – Zutatenregal

 

Das Regal habe ich einfach aus kleinen LEGO-Steinen gebastelt. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt - die Grenzen setzt nur der Steineumfang ;) Viel Spaß beim Bauen!

 

Die kleinen Gläser für die Zutaten habe ich bei „Pink Dots“ gefunden; wie auch die Mehlsäcke handelt es sich hier um HABA-Zubehör für ein Puppenhaus.

 

Die Schilder „Zucker“, „Streusel“ etc habe ich bei "All around family" gefunden. Dort kann man sich kostenlos anmelden und bekommt dann den Link zu einer (derzeit kostenlosen) Downloadseite, die fast keine Wünsche offen lässt :-) Dort habe ich u.a. auch die Wichtelzeitung gefunden, welche neben der Brille liegt.

 

Strickleiter

 

Man braucht: Zahnstocher bzw. dünne Bastelstäbe; ggfl eine kleine Säge zum Einkürzen der Stäbe; 2 lange Kordeln, eine Holzkugel, Heißkleber

 

So geht’s: Ich habe für unsere Leiter die Stäbe auf eine Länge von 5 cm gekürzt. Sie waren bereist angemalt. Je nach Länge der Strickleiter braucht man zwei gleichlange Kordeln (meine habe je eine Armlänge). Oben eine Schlaufe machen, dann zur leichteren Weiterbearbeitung aufhängen (hier musste der Türknopf meines Küchenschrankes herhalten) und dann werden die Stäbe nach und nach gleichmäßig eingesetzt. 2-3x Umwickeln, danach einen kleinen Knoten – auf beiden Seiten. Unten als Abschluß die Holzperle einsetzen, den Fadenrest durchfädeln und mit Heißkleber befestigen. Die einzelnen Knoten an den Stäben ebenfalls von hinten mit etwas Heißkleber betupfen, damit sie nicht mehr aufgehen. Fertig ist die Strickleiter.

 

Umzugskartons:

 

Die hübschen und vor allem für den Wichtelumzug praktischen Umzugkartons findet ihr bei Limmaland. Dort kann man sich ebenfalls kostenlos ein Ideenheft runterladen... mit Vorlagen zum Ausschneiden und Anmalen wie diesen Kartons.

 

Den Koffer habe ich euch nachfolgend verlinkt. Er lässt sich öffnen und mit allerlei Wichtelkleidung füllen... dazu demnächst mehr.

 

 

 

 

14.12.2021 - Weiter geht`s mit neuen Ideenvorstellungen:

 

Ich habe immer einiges gebastelt bzw. stelle euch noch Ideen aus dem letzten Jahr vor.

 

Körbchen:

 

Man braucht: Kappen/Deckel von Milchpackung oder Trinkflasche, selbstklebende Bordüre, weiches Taschentuch, Draht, Heißklebepistole

 

So geht’s: Der äußere Rand der Kappe bzw. des Deckels wird mit einer oder zwei Reihen Bordüre beklebt. Am einfachsten geht es wirklich mit selbstklebenden Bordüren, aber man kann auch doppelseitiges Klebeband oder Heißkleber verwenden.

 

Dann ein passendes, rechteckiges Tuch zurecht schneiden. Ich bevorzuge weiche Servietten; es geht aber auch mit Stoff (kann allerdings ausfransen). Dieses Tuch wird mittig in den Deckel mit ordentlich Heißkleber eingeklebt.

 

Und schon ist das hübsche Körbchen fertig.

 

Für die hohen Körbchen mit Henkel habe ich ummantelten Draht gedreht. Den Draht bekommt man meist, wenn man Elektrogeräte mit Kabel kauft – diese Kabel werden dann von dem ummantelten Draht (in Schwarz oder Weiß) zusammengehalten.

 

Den Draht verzwirbele ich, damit er hübscher aussieht und stabiler ist. Die beiden Enden werden innen im Körbchen mit viel Heißkleber festgeklebt. Fertig ist das Körbchen mit Henkel.

 

 

 

Strickkörbchen:

 

In dieses Körbchen passen nun gut Wollknäuel und Strickzeug. Hierzu rolle ich dünnes Garn in verschiedenen Farben zu kleinen Knäuel zusammen. Die letzten cm werden mit Kleber befestigt, damit sich das Knäuel nicht aufrollt.

 

Die Stricknadeln sind halbierte Zahnstocher. Wer möchte, kann diese noch bunten mit Filzstiften anmalen.

 

Man kann auch ein Anfangsstück häkeln/stricken, welches dann als „Muster“ in den Korb gelegt wird.

 

 

Die Körbchen eignen sich auch gut als Brotkörbchen, Wäschekorb, Holzkorb, Hunde-/Katzenkörbchen etc... Mit verschiedenen Bordüren bekommt man viel Abwechslung rein.

 

 

 

Feuerstelle:

 

Man braucht für die Feuerstelle: einen großen Holzknopf, kleine Dekosteine, Heißklebepistole und kleine getrocknete Aststücke.

 

So geht’s: mit ordentlich Heißkleber werden die kleinen Dekosteine rundherum auf den Rand des Holzknopfes geklebt. Ob man einlagig oder zweilagig klebt, bleibt jedem selbst überlassen. Das hängt auch von der Größe der Steine ab. Wenn man höher klebt, kann man ein kleines LED-Licht einlegen, welches noch mehr wie Feuer aussieht.

 

Der kleine Korb für das Feuerholz ist übrigens gehäkelt – ähnlich wie eine Mütze; die Spitze ist dann nach innen gedrückt, damit der Korb einen gerade Boden zum Stehen hat. Man kann aber auch eine der oben beschriebenen Körbchen verwenden.

 

 

Ich habe für den gekauften Schaukelstuhl noch einen Tisch gebraucht. 

 

Dieser ist innerhalb einer Minute zusammengebaut: einfach 1x große Astscheibe und 3 kleine übereinander legen, mittig einen Nagel reinhauen und fertig ist der rustikale Terrassentisch. 

Weitere Ideen zum Nachbasteln habe ich bei "All around family" gefunden. Dort darf man sich kostenlos Vorlagen runterladen, wie z.B. die Einkaufstüten oder die Spielesammlung.

 

Ich habe die Spielesammlung noch nur Spielsteine ergänzt. Es sind kleine Glitzersteine ohne Klebeboden und Perlen. Man kann aus Fimo oä auch noch kleine Spielfiguren oder einen Würfel basteln.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.