Ein letzter erster Augenblick

*Werbung / Rezensionsexemplar*

Roman von Holly Miller, erschienen 17. Mai 2021 im Blanvalet Verlag, Paperback, 496 Seiten, ISBN 978-3764507336

 

 

Segen oder Fluch? Wer von uns hat sich nicht auch schon mal gewünscht, in die Zukunft schauen zu können? Joel, der Protagonist in Holly Millers Roman „Ein letzter erster Augenblick“ kann das bei Menschen, die er liebt. Und trägt eine schwere Bürde mit sich, die so schwer wiegt, dass er seinen Beruf als Tierarzt aufgibt und nahezu wie ein Einsiedler lebt, damit er niemand neuem begegnet, in den er sich verlieben könnte.

 

Als Kontrast lernen wir die junge Frau Callie kennen. Sie arbeitet in einem Cafe und ist auf der Suche nach einer neuen Wohnung. Wie der Zufall es will, begegnen sich Joel und Callie – zuerst im Cafe und dann...

 

Mehr werde ich von dieser Geschichte nicht verraten, denn die Spannung baut auf den kleinen Geschichten auf, die den Roman tragen. Ich fühlte mich beim Lesen wie in einer Gefühls-Achterbahn! Mal war ich den Protagonisten – die abwechseln in mal längeren, mal kürzeren Kapiteln erzählen – ganz nah, mal zu Tränen gerührt, mal hätte ich sie/ihn am liebsten geschüttelt.

 

Ja, Holly Miller schafft es mit ihrer packenden Bildsprache und ihren hinter die Fassade schauenden Dialoge, ihre LeserInnen mit in den Strudel der Gefühle hinein zu ziehen. Dauernd passiert etwas – aber manchmal eher leise als laut oder polternd. Es ist eine faszinierende Mischung aus Neugier, Zuneigung, Angst, Verzweiflung, Hoffnung.... ach, eben aus der großen Bandbreite von Emotionen.

 

„Die Zeit rast, und ich weiß ja, was kommt. Ich wünschte, ich wäre geblieben. Nur noch ein paar Minuten. Es tut mir so leid.“ (Klappentext)

 

„Ein letzter erster Augenblick ist zwar keine Neuerscheinung, aber ein Roman, den ich jedem ans Herz legen möchte, der sich nicht nur oberflächlich unterhalten lassen möchte, sondern einen Roman rund alle emotionalen Tiefen und Höhen lesen will. Das Buch ist keine leichte Kost, auch wenn aufgrund des folgenden Klappentextes man eine seichte Liebesgeschichte hinter dem violetten Buchcover vermutet... „Würdest du dich für die große Liebe entscheiden, wenn du wüsstest, wie sie endet?“

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.