Lara und die freche Elfe tanzen Ballett

Autorin Anja Kiel, Illustrationen von Elke Broska, erschienen 28. Januar 2018 im Ravensburger Verlag, Leserabe 1. Lesestufe, Festeinband, 48 Seiten, ISBN 978-3-473-36533-3

 

 

Sehnsüchtig von meinem Vorschulkind erwartet, tanzen ihr nun das Dreamteam Lara und die freche Elfe Fritzi auf dem bunten Cover entgegen. Meine Tochter bekommt sofort strahlende Augen und vertieft sich in die neue Geschichte:

 

Lara hilft ihrem Papa beim Aufräumen auf dem Speicher. Dort gibt es ganz viel Platz zum Ballettüben, Laras neuste Leidenschaft. Bald gesellt sich auch Fritzi, die kleine freche Elfe dazu und sie tanzen gemeinsam zur Spieluhrmusik. Aber es gibt ja noch viel mehr zu entdecken! Im Schrank hängen Omas Ballkleider und auch für Fritzi findet sich das Passende in der alten Dekokiste. Die beiden haben richtig Spaß... und meine Tochter beim Lesen ebenso!

 

Sie freut sich über die Raben-Aufkleber (die gibt es in jedem Leserabe-Buch als Belohnung für einen gelesenen Abschnitt bzw. gelöste Rästel, die sich am Ende des Buches befinden und das Leseverständnis unterstützen). Auch bekommt sie sofort Lust, in ihrer Kleidertruhe zu kramen und sich das schönste Ballkleid herauszuholen. Mit ihrer Lieblingspuppe spielt sie bald die gerade vorgelesene Geschichte nach... und ich bin ehrlich, mir geht das Herz auf. Genau das macht für mich ein gutes Kinderbuch aus: es soll begeistern und die Fantasie wie auch Spielfreude anregen.

 

Die Zeichnungen sind so liebevoll, bunt und fröhlich – ohne aber kitschig zu sein. Eine schmunzelnde Lara, eine lachende Fritzi... da muss man automatisch mitlachen!

 

Die Sätze sind auch für Leseanfänger gut zu lesen, denn sie sind kurz gehalten. Ist das für mich beim Vorlesen etwas gewöhnungsbedürftig (ich mogle dann schon mal „Bindungsworte“ zwischen die einzelnen Kurzsätze), so hilft es den Kindern beim Selbstlesen aber sehr, denn der Satzbau ist einfach und altersgerecht.

 

Das Erfolgserlebnis stellt sich schnell ein, sei es beim Lesen oder Rätsellösen... und daher kann ich euch nicht nur das neuste „Lara und die freche Elfe“-Buch ans Herz legen, sondern auch die Leserabe-Reihe des Ravensburger Verlages an sich. Diese Bücher werden bei uns mehr als einmal gelesen.

 

Gerade Lara und die freche Elfe gehören zu den Lieblingsbüchern meiner Tochter, die sie auch gerne in die Vorschule mitnimmt oder sich abends daraus vorlesen lässt. Danke, liebe Anja Kiel und Elke Broska, für das neue gelungene Abenteuer der beiden Freundinnen :-)

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.