Apfel-Bienenstich-Muffins... in 3 Variationen

Zutaten Muffins

 

2 große Bioeier

120 g Zucker

120 g flüssige Butter

200 g Saure Sahne

50 g Naturjoghurt

250 g Dinkelmehl

50 g gemahlene Mandeln

1 Päckchen Backpulver

½ TL Natron

2 süße Äpfel

 

 

Zutaten Belag

 

80 ml Sahne

30 g cremigen/flüssigen Honig

20 g (Puder-) Zucker

100 g gehobelte Mandeln

50 g gemahlene Mandeln

 

Optional:

Zutaten Creme

 

250 g Mascarpone

100 g Naturjoghurt

1 Päckchen Vanillezucker

2 EL Sahne

2 gehäufte EL Puderzucker

Saft 1 Zitrone (eventuell noch Zitronenabrieb dieser Zitrone für noch intensiveren Geschmack)

1 TL cremigen/flüssigen Honig

 

Zubereitung:

 

Backofen vorheizen 180°C Ober-/Unterhitze (Klara muss nicht vorgeheizt werden).

 

Äpfel schälen & entkernen, in Achtel schneiden (2 Achtel weglegen), fein raspeln/schneiden.

Eier und Zucker schaumig rühren. Flüssige Butter, Saure Sahne, Joghurt unterrühren. Mandeln, Mehl, Backpulver und Natron unterrühren. Dann die geraspelten Äpfel unterheben.

 

Teig in (gefettete) Muffinformen geben.

 

Sahne, Honig und (Puder-) Zucker aufkochen lassen. Achtung, dabei bleiben, damit nichts überkocht oder anbrennt (immer mal wieder rühren). Vom Herd nehmen und die Mandeln unterrühren. Nun die 2 Achtel Äpfel fein schneiden/raspeln und ebenfalls in die Mandelmasse rühren. Ein wenig stehen lassen und dann auf den ungebackenen Muffins verteilen. Dies geht am besten mit zwei Eßlöffel.

 

Muffins ca. 20 – 25 Minuten backen und dann auskühlen lassen. Ich lasse die Muffins in der Form auskühlen und „drehe“ sie dann langsam raus.

 

Wer keine Creme mag, kann die Muffins jetzt schon servieren. Sie sind schön saftig und lecker fruchtig durch die Äpfel.

 

Wenn die Mussins abgekühlt sind, aus der Form nehmen und vorsichtig mit einem scharfen Messer das „Häubchen“ abschneiden.

 

Für die Creme werden Mascarpone und Joghurt mit dem Puderzucker cremig gerührt. Vanillezucker, Puderzucker, Sahne, Zitrone und Honig dazugeben und alles gründlich miteinander führen. Eventuell noch – je nach Geschmack – ein wenig mit Honig bzw. Puderzucker nachsüßen. Sollte die Creme zu flüssig sein, erst mal in den Kühlschrank stellen.

 

Nun die Creme entweder mit einem Spritzbeutele oder einfach mit einem Eßlöffel auf die Muffinunterseite geben und dann das Bienenstich-„Häubchen“ draufsetzen.

 

TIPP:

 

Sollte von der leckeren Creme etwas übrig bleiben, dann zaubert einen leckeren Nachtisch draus:

 

Einfach mit der Unterseite eines (zerbrochenen) Muffins und frischen Beeren (ich habe Erdbeeren genommen) schichtweise in ein schönes Glas einfüllen, ab in den Kühlschrank damit und genießen.

 

 

Guten Appetit!

 

 

Diese Kreationen sind in Anlehnung an ein Rezept von Springlane Magazin entstanden. Schaut mal auf deren Website - eine absolute Empfehlung :-)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.