karamelliger Nusskuchen

ohne Mehl, ohne Butter/Margarine, glutenfrei & für die "Klara" geeignet

Zutaten

 

200 g Studentenfutter (Nussmischung mit Rosinen)
200 g Haselnusskerne
100 g Karamell-Kekse (oder glutenfreie Lieblingskekse)
150 g brauner Rohrzucker
1 Päckchen Backpulver
6 Eier
Bittermandelöl nach Wunsch


Haselnuss-Kuvertüre

Zubereitung

 

Die Haselnusskerne und die Nussmischung mit einem Hochleistungsmixer zerkleinern. Kekse ebenfalls im Mixer zu „Mehl“ zerkleinern und mit dem Nussmehl und dem Backpulver vermischen. 

 

6 Eier mit der Küchenmaschine schaumig schlagen, nach und nach den Rohrzucker dazugeben und zu einer cremigen Masse verrühren. Dann ein paar Tropfen Bittermandelöl dazugeben (je nach Geschmack) und löffelweise die Nuss-Keksmischung unterrühren.

 

Backofen vorheizen 180 °C Umluft (Heißluftfritteuse „Klara“ muss nicht vorgeheizt werden)

 

Die Kuchenmischung in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Für die „Klara“ nehme ich kleinere Silikonformen; für den Backofen eine ca. 25 lange Silikon-Kastenform.

 

Backzeit:

 

  • im Umluft-Backofen bei 180 °C ca. 40 – 50 min (je nach Backofen);
  • in der „Klara“ mit Backprogramm bzw. 180 °C ca. 30 – 40 min, wobei ich nach 30 Minuten die Kuchen aus den kleinen Formen löse und nochmals „kopfüber“ für die restlichen 10 Minuten auf das Rundblech (Rost hoch) setze. Sollten die Kuchen zu schwarz werden (bei Umluft in der Heißluftfritteuse ist das schnell passiert), dann einfach mit dem Rundblech abdecken.

 

Abkühlen lassen und dann mit der Haselnuss-Kuvertüre (die löse ich vorher in der geschlossenen Verpackung im heißen Wasserbad auf) überziehen.

 

Der Kuchen schmeckt besonders saftig und ist nicht zu süß. Ich verwende zur Aufbewahrung eine Emsa Frischebox (Lock&Lock, Tupper etc.) und finde, er schmeckt am nächsten Tag noch besser, weil er durchgezogen ist.

 

Gutes Gelingen und guten Appetit!

 

 

 

Wenn ihr euch nun wundert, warum ich das Rezept auch in der "Klara" gemacht habe: die Heißluftfritteuse von Klarstein ist mehr als nur eine Fritteuse - sie ist ein kleiner Backofen, in welchem ich gerne mal kleinere Mengen Kuchen backe. Vorteil: ich muss nicht vorheizen ;) und spare so Zeit, Strom und Geld.

 

Mehr zur "Klara" - auch Rezepte - findet ihr in meinem Erfahrungsbericht.... und wenn ihr sie selbst ausprobieren wollt... bitte schön:

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.