Orangen-Haselnusstaler mit Dinkelvollkorn

Zutaten für ca. 30 Taler

 

250 g weiche Butter

125 g Rohrzucker bzw. Kokosblütenzucker

1 Prise Salz

4 Eigelb

1/2 Packung Orangenschalen-Abrieb (z.B. Finesse von Dr. Oetker)

375 g Dinkelvollkornmehl

50 g Kokosflocken

50 g geröstete, gehackte Haselnuss

 

 

Zubereitung:

 

Weiche Butter mit dem Zucker in einer Schüssel verkneten, dann das Eigelb, Salz, Orangenschale, Kokosflocken und Haselnuss dazugeben.

 

Mehl hinzufügen und zu einem festen Teig verkneten.

 

Den Teig in ca. 5 cm dicke Stangen formen (ich bekomme meist 2 Rollen daraus), in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

 

TIPP: ich bereite den Teig gerne am Abend zuvor vor und lasse ihn über Nacht im Kühlschrank. So kühlt er schon ab und gleichzeitig können die Zutaten durchziehen und ihr Aroma entwickeln.

 

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

 

Die Stangen in je 1 cm dicke Scheiben schneiden, in der Hand zu einer Kugel rollen und dann zu ca. 1 cm dicken Talern platt drücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

 

Die Taler dürfen nun ca. 10 Minuten (je nach Backofen können es auch schon mal 15 Minuten sein) goldbraun backen. Dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

Achtung: Die Plätzchen sind im Backofen sehr mürbe und bekommen ihre knusprige Konsistenz erst nach dem Abkühlen.

 

TIPP: Die Plätzchen in einer verschlossenen Dose aufbewahren - sie schmecken nämlich am nächsten Tag noch viiiiel besser ;) Guten Appetit!

 

 

PS: Der Mürbeteig eignet sich auch hervorragend als Boden für einen (fruchtigen) Käsekuchen - probiert es doch mal aus!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.