Tiramisu mit Milchschnitte – ohne Alkohol – nicht nur für Kinder

Zutaten (für eine 2 l Lock & Lock Glasform – siehe unten, reicht für 6 Personen)

 

18 – 20 Milchschnitten 

1 saftige Bioorange (unbehandelte Schale)

500 g Mascarpone

6 EL Amarettosirup (Monin)

1 Vanilleschote oder 1 Päckchen Vanilleextrakt von Dr. Oetker

200 ml Sahne

2 Eigelb (Bio-Eier, Gr. L)

2 EL Puderzucker

1 Dose Mandarinen

Kakaopulver (Backkakao) nach Belieben

 

 

 

 

Zubereitung

 

Die Orange ein wenig rollen (so lässt sich mehr Saft rausholen) und sie dann auspressen. Wer möchte, kann von der Orangenrinde noch hauchdünne Zesten abschneiden (nicht in die weiße Haut schneiden, die ist bitter). Saft und Zesten vermischen.

 

Die Mandarinen abtropfen. Man kann anstelle des frisch gepressten Orangensafts auch das Dosenwasser der Mandarinen nehmen (schmeckt meines Erachtens aber nicht so gut wie frischer O-Saft, daher nur eine Notlösung).

 

Die Mascarpone mit dem Amarettosirup und der Vanille vermischen und geschmeidig rühren.

 

Die Sahne steif schlagen. Den Puderzucker mit den Eigelb verrühren und dann die Sahne unterheben.

 

Nun wird die Eigelb-Sahne vorsichtig in die Mascarponemischung gerührt (eher untergehoben).

 

 

Nun wird die Glasschale mit der ersten Lage Milchschnitten ausgelegt. Ein Teil des Orangensaftes auf die Schnitten träufeln. Dann kommt die erste Ladung Mascarpone darauf. Schön glattstreichen und dann die einzelnen Mandarinenschnitze darauf verteilen.

 

Die nächste Lage Milchschnitten auf die Mandarinen legen, wieder mit dem Orangensaft beträufeln und darüber die restliche Mascarponecreme verstreichen.

 

 

Nun mindestens 1 Stunde kalt stellen – ich bereite diese Kinder-Tiramisu meistens abends vor, damit sie schön durchziehen kann.

 

Vor dem Servieren mit einem Sieb den Kakao auftragen. Da wir das „pudrige“ nicht so sehr mögen, lasse ich das Tiramisu dann noch eine Weile im Kühlschrank stehen, damit das Kakaopulver ein wenig Feuchtigkeit ziehen kann.

 

 

Guten Appetit!

 

 

TIPP: In diesen Lock & Lock Glasschalen mache ich meistens unser Tiramisu, da man das Dessert dort sehr gut raus bekommt, es gut reinigen kann und es außerdem mit Deckel geliefert wird. So nimmt das Tiramisu nicht den Kühlschrankgeruch an, bleibt schön frisch und man kann die Glasformen auch prima stapeln. Es gibt die Glasschalen in verschiedenen Größen und Formen. Eine echte Empfehlung - ich mag sie nicht mehr missen!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.