Fluffig-knusprige Feierabendbrötchen

Happy Birthday, lieber "Kochtopf"! Ja, einer meiner Lieblingsbackblogs feiert seinen 14. Geburtstag und wir servieren dafür ... nein, keinen Kuchen, sondern BRÖTCHEN! :-)

 

 

Blog-Event CXLV - Brötchen zum 14. Blog-Geburtstag (Einsendeschluss 15. September 2018)

 

 

Ob morgens zum Frühstück mit dem „Overnight-Teig“, abends als Feierabendbrötchen oder kurzer Gehzeit frisch aus dem Ofen... diese Brötchen sind innen fluffig und außen knusprig – eben einfach lecker ;) und passen sowohl zu süßem Aufstrich wie auch zu herzhaftem Belag.

 

Zutaten:

 

1 Päckchen Trockenhefe

20 g (brauner) Zucker

200 ml lauwarmes Wasser

 

100 g Roggenmehl

150 g Nudelmehl (fein gemahlener Hartweizen; Semola di grano duro)

250 g Weizenmehl

1 gestrichenen EL Salz

20 g helles Backmals

150 g zimmerwarmer Joghurt

 

Als Topping (kann man auch weglassen)

 

1 Ei, verquirlt mit 2 EL Milch

Mohn/Sesam/Sonnenblumenkörner u.ä.

 

 

Zubereitung:

 

Trockenhefe, Zucker, Wasser in der Rührschüssel ansetzen und ca. 5 Minuten stehen lassen.

 

In dieser Zeit das Mehl abwiegen, in einer Schüssel alle drei Sorten vermischen, Salz, Backmalz untermischen.

 

Knethaken in Küchenmaschine einsetzen und auf niedrigster Stufe die Hefemischung rühren, Joghurt dazugeben und dann löffelweise die Mehlmischung.

 

Wenn alles gut vermengt ist, dann auf Stufe 2 mindestens 10 Minuten kneten.

 

Nun gibt es zwei Varianten im Fortgang:

 

Die schnelle:

 

Den Teig zugedeckt mit einem feuchten Tuch ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Wenn sich der Teig deutlich vergrößert hat, dann kann man ihn weiterverarbeiten.

 

Die Obernight-/Feierabend-Variante:

 

Den Teig in eine geschlossene Schüssel im Kühlschrank über Nacht bzw. den Tag über ruhen und gehen lassen.

 

Vor der Zubereitung ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur wachwerden lassen.

 

 

Nun geht es in beiden Varianten gleich weiter:

 

10 – 12 Teiglinge formen. Dazu die große Teigkugel erst einmal auf die bemehlte bzw. mit Semola bestreute Arbeitsfläche (ich nutze dafür eine Silikonmatte) mehrmals falten; ähnlich wie man sich einen Briefumschlag basteln würde. Bitte nicht kneten, sondern nur sanft aufeinanderlegen.

 

Dann zu einer Rolle auseinanderziehen und mit einem Messer die entsprechenden Teigstücke abschneiden.

 

Die einzelnen Teigstücke kann man noch mal falten, dann werden die Brötchen später fluffiger.

 

Auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen, mit Wasser besprühen und rund 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

 

Wenn die Teiglinge sichtbar größer geworden sind, werden sie mit der Ei-Milchmischung bestrichen und dann ggf. mit Mohn etc. bestreut. Man kann diese Eiermischung auch weglassen und die Teiglinge nur nochmals mit Wasser besprühen.

 

Den Ofen vorheizen auf 225 °C. Ich habe unten im Ofen ein extra Backblech drin, in welches ich für den Backvorgang ca. 1 Liter Wasser einfülle; somit werden die Brötchen im Wasserdampf gebacken.

 

Mittlere Schiene, Ober-/Unterhitze

 

Backzeit ca. 20 – 25 Minuten (variiert je nach Ofen)

 

Wem die Brötchen am Ende nicht knusprig genug sind, kann die letzten 5 Minuten die Temperatur auf 200 °C runterstellen und auf Umluft umschalten. Dann aber die Brötchen im Blick behalten, damit sie nicht zu dunkel bzw. hart werden.

 

Guten Appetit!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.